Suche

Transitions mit Einstellungsebenen

Postproduction,  Premiere

Heute geht es um die Einstellungsebenen. Diese hast du vielleicht schon mal verwendet, wenn du mit Premiere Pro arbeitest. Aber kennst du den Trick, um mit Einstellungsebenen coole Transitions zu gestalten?

Einstellungsebenen in Premiere Pro sind ein beliebtes Werkzeug, um über mehrere Clips einen Effekt anzuwenden. Zum Beispiel beim Color Grading. So kann man über mehrere Clips zum Beispiel einen «Lumetri Effekt» oder einen «FilmConvert Filter» legen.

Das Prinzip ist immer dasselbe: Effekte auf einer Einstellungsebene werden auf alle Clips angewendet, solange die Clips darunter platziert sind und die Einstellungsebene aktiv ist. Genau dieses Prinzip funktioniert auch mit Transformationen, um coole Transitions zu gestalten!

So geht die Transition mit der Einstellungsebene

Du kreierst mit einem Klick auf das Icon «Neues Objekt» im Projektpanel von Premiere Pro eine neue Einstellungsebene.

Einstellungsebene hinzufügen

Die Einstellungsebene ziehst du auf die Timeline oberhalb von zwei Clips.

Einstellungsebene platzieren

Leider haben die Standardeffekte auf der Einstellungsebene keinen Einfluss. Hier der Trick: Füge ihr den Effekt «Transformieren» aus dem Effektepanel hinzu.

Effekt Transformieren hinzufügen

Füge kurz vor dem Schnitt (ca. 5 – 6 Frames davor) im Effekteinstellungs-Panel ein Keyframe bei der Skalierung hinzu, indem du auf das Stoppuhr-Symbol klickst.

Erstes Keyframe setzen

Anschliessend fügst du beim Schnitt (ca. 5 – 6 Frames danach) ein Keyframe bei der Skalierung hinzu, indem du auf das Symbol «Keyframe hinzufügen» drückst.

Zweites Keyframe setzen

Kurz nach dem Schnitt erhöhen wir den Skalierungswert auf 120%. Die Animation funktioniert bereits.

Drittes Keyframe setzen

Jetzt smoothen wir aus, damit diese Bewegung nicht zu hektisch beginnt und aufhört: Markiere alle drei Keyframes und wähle mit einem Rechtsklick auf ein Keyframe «Bézier». Passe die Kurve gemäss untenstehendes Bild an. Nun sieht es schon viel weicher aus.

Animation smoothen Step 1
Animation smoothen Step 2

Setzen wir noch die Kirsche drauf: Wir fügen zwei zusätzliche Effekte zur Einstellungsebene hinzu, nämlich als erstes die «Lens Distortion». Hier setzen wir 3 Keyframes, zuerst zu Beginn der Transition mit dem Wert 0, in der Mitte mit dem Wert -50 und zum Schluss nochmals 0.

Effekt Lens Distortion hinzufügen

Als zweites kann man den Effekt «Gaußscher Weichzeichner» hinzufügen. Auch hier setzen wir 3 Keyframes, zuerst zu Beginn der Transition mit dem Wert 0, in der Mitte mit dem Wert 40 und zum Schluss nochmals 0. Bei der Option Weichzeichnen-Abmessungen wählen wir «Horizontal».

Effekt Gaußscher Weichzeichner hinzufügen um die Transition mit der Einstellungsebene fertig zu machen

& voilà! Die Transition mit einer Einstellungsebene in Premiere Pro ist fertig.

Probier es mal aus, auch mal mit anderen Kombinationen von Effekten. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Möchtest du Premiere Pro vertieft kennen lernen? Hier findest du einen passenden Kurs. Wir freuen uns auf dich!

Vorheriger ArtikelMonitor+: Bessere Beurteilung des Kamerabildes